Am 01.07. fand unter der Einhaltung der Coronaschutz-Bestimmungen im Jubiläumsjahr der TSG die Mitgliederversammlung statt. Der Saal in der Gastwirtschaft Buschbäckerhof (Derichs) in Vinkrath war zu 2/3 gefüllt.

Nach der Begrüßung, der Totenehrung und der Verlesung des Protokolls des Vorjahres, berichtete der scheidende 1. Vorsitzende Andreas Hillen über Aktivitäten des zurückliegenden Jahres. Sportliche Highlights hat es auf Grund der Corona-Pandemie nicht gegeben, mehrere Monate lag der komplette Sportbetrieb still. Berichtet wurde über die erschienene Festschrift zum 125-jährigen Bestehen, über die Erfolgstory unseres Stickerheftes, das in Partnerschaft mit „Rewe-Kroppen“ im Dezember des vergangen Jahres aufgelegt wurde. Das für August diesen Jahres geplante Jubiläums-Vereinsfest wird auf das Jahr 2022 verschoben.

Zum Abschluss seines Tätigkeitsberichtes verabschiedete sich Andreas Hillen mit einigen persönlichen Gedanken zur Ausrichtung des Vereins und zu seiner eigenen Person.

Es standen einige Neuwahlen an, in denen die meisten Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt wurden. Neu gewählt wurden:

  • Axel Hummen als 1. Vorsitzender (für Andreas Hillen)
  • Fabian Schmitz als 2. Kassierer (für Gisela Terhaag-Krüger)
  • Andreas Hillen als Mitglied des Ältestenrats (für Axel Hummen)
  • Gisela Terhaag-Krüger als Kassenprüferin (für Lukas Terkatz)

Axel Hummen nahm dann die anstehenden Ehrungen von Vereinsmitgliedern vor:

  • Für 50-jährige Mitgliedschaft: Rosi Bröckels und Thomas Ortmeier
  • Für 20-jährige Mitgliedschaft: Sabine Fleisinger, Rebekka Hillen und Axel van Guerard
  • Die TSG-Verdienstnadel erhielten: Gisela Terhaag-Krüger und Sascha Knümann

In seiner Antrittsrede als neuer 1. Vorsitzender würdigte Axel Hummen die Leistungen von Andreas Hillen, stellte sich persönlich den Mitgliedern vor und sprach die Herausforderungen, die die Turnerschaft in den kommenden Jahren zu bewältigen hat, an.

Mit der offiziellen Verabschiedung und ein Dankesworten an Andreas Hillen durch das älteste Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes endete die lebhafte und teilweise emotional Mitgliederversammlung.